Marina Lavanova

Marina Lavanova
Marina Lavanova

Die gebürtige Russin ist Master-Studentin des Studiengangs "BWL – Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft". Zuvor belegte sie den Bachelor-Studiengang "International Economics" an der Universität Halle-Wittenberg in Halle (Saale).

Die Entscheidung für den Energie-Master in Essen

„Der Hauptgrund für meine Entscheidung pro Essen ist, dass dieser Studiengang einziger seine Art in Deutschland ist. Unsere Professoren sind Praktiker und nicht nur deutschlandweit bekannt. Es ist eine Möglichkeit von den Besten zu lernen und sich hervorragend für die Praxis vorzubereiten. Hinzu kommt die hohe Praxisrelevanz dieses Studiengangs. Wir lernen mit Excel, MatLab, GAMS und EViews / Stata zu arbeiten und haben Möglichkeiten, eine Reuters-Schulung und SAP-Kurse zu besuchen. Diese Applikationen und Programme sind in der Praxis enorm wichtig und ich werde durch den Umgang damit so entsprechend für meinen Berufseinstieg und den folgenden Arbeitsalltag vorbereitet.“

Der Studienstandort Essen
„Essen ist eine von vielen Studentenstädten in NRW. Das bedeutet auch, dass viele Unternehmen, die Nachwuchs suchen, sich in dieser Region präsentieren. Dazu gehören auch zahlreiche Vorträge und Seminare zum Studium sowie Jobeinstieg. Diese Angebote sind für die Studenten kostenlos. Essen ist relativ groß und es gibt viele Sehenswürdigkeiten, man sollte sich also nicht nur mit dem Essener Zentrum begnügen. Auch wenn Essen für einige klein ist, hat man hier immer eine Möglichkeit nach Düsseldorf und Köln zu fahren: es dauert nicht länger als eine Stunde und kostet nichts, wenn man das NRW-Ticket besitzt, was aber der Regelfall ist.“

Die Lernatmosphäre und Lernbedingungen am Campus Essen
„Uns stehen mehrere PC-Pools und ein Handelsraum zur Verfügung, wo man Reuters und solche Applikationen wie EViews benutzen und üben kann. Am Standort Essen findet man zwei Bibliotheken mit fachlicher Literatur auf Deutsch, Englisch, Französisch und auch eine große Auswahl an internationaler aktueller Presse. Die Bibliotheken bieten Einführungskurse zur Orientierung in der Bib sowie hilfreiche Recherche-Tipps für die Literatursuche. Wir organisieren Lerngruppen und unterstützen einander. In dem Studiengang sind viele Studenten aus unterschiedlichen Nationen eingeschrieben. Und es ist interessant und förderlich, andere Kulturen kennenzulernen und andere Mentalitäten versuchen zu verstehen. Natürlich feiern wir auch zusammen und gestalten manchmal Kochabende, wo Speisen aus der ganzen Welt gekocht werden.“

Tipps für Masterbewerber
„Gute Mathe- und Statistikkenntnisse und ein gutes Zahlengefühl muss man schon mitbringen. Zudem ist gutes Englisch von Vorteil, da einige Unterlagen auf Englisch sind. Das Studium ist relativ anspruchsvoll, man sollte sich sicher sein, dass es genau das ist, was man will.“